Dienstag, 21. Juni 2016

50 shades of Garantie. Oder: Warum niemand meine Wäsche waschen will.

Update! Da es zu diesem Fall neue Infos gibt, wurden die Namen der Hersteller, Händler etc. herausgenommen. Mehr dazu am Ende des Textes.


ACHTUNG! 
Dies ist eine Warnung! 
Eine Warnung vor 50-monatige Garantien.
Warum? 
Nun, macht es euch gemütlich, kuschelt euch auf das Bärenfell vor dem Kamin und lasst mich diese Anekdote erzählen, die sich so, und genau so, im sagenumwobenen Bergischen Land zugetragen hat. 

Unsere Waschmaschine hatte Anfang Mai beschlossen ihren Dienst ein zu stellen. Was sie zu diesem drastischen Schritt getrieben hat wissen wir nicht. 
Sie ging einfach aus. Dann ging sie mal wieder an, dann hatte sie es sich wieder anders überlegt und ging wieder aus. Wäsche waschen war ab dann passee. 
Dummerweise passierte das nach genau 2 Jahren, ABER wir hatten ja eine 50 monatige Garantie beim Händler abgeschlossen. 
Wir sind ja sonst Sparfüchse, aber das ham wir uns mal gegönnt. 
Ist ja schließlich nicht gerade angenehm, wenn man am langen Wochenende plötzlich ohne Unterhose da steht und den letzten Groschen zuvor für die kleine, gemischte Tüte im lokalen Tante Emma Laden ausgegeben hat, ergo kein Geld für ne neue Waschschleuder zur Verfügung steht. 
Nein, da lassen wir uns nicht lumpen, da sichern wir uns lieber ab.

Frohen Mutes ging es also ab zum Händler nach Hückeswagen. 
Aber wir Dummerchen hatten uns leider vertan. Der freundliche Mitarbeiter sagte uns, dass wir die Reparatur nicht beim Händler, sondern beim Hersteller direkt anfordern müssen. 
Also zurück nach Hause und das Telefon aufgeklappt. Doch dahinter war leider der Zonk versteckt, denn der Hersteller wiederum sagte uns, dass wir den Waschmaschinenreparaturfachmann nicht bei ihnen, sondern bei einem von ihnen vorgegebenen, externen Dienstleister bestellen müssten. Die hatten allerdings schon Feierabend und das Wochenende stand vor der Tür, natürlich ein langes! 
Aber zum Glück lagen ja noch genug saubere Unterhosen in der Wäscheschublade. 

Am Montag horchten wir dann mal beim Dienstleister nach und freuten uns darauf Bekanntschaft mit dem Waschtrommelganzmachexperten zu machen. 
Aber, leider gab es da noch so ein klitzekleines Problem. 
Der Dienstleister sagte uns, dass ja nicht wir, sondern der Händler eine Beauftragung schicken muss. 
Wir hatten ja gerade nichts zu tun (außer ein paar Wäschekörbe in der Verwandtschaft zu verteilen, weil so langsam reichte es nicht mehr aus die dreckigen Handtücher nur aus zu bürsten), also fuhren wir zurück zum Händler in Hückeswagen. 
Dort sagte man uns, dass das aber so nicht stimme. 
Was?
Sind die Mitarbeiter vom Dienstleister etwa Lügner? 
Ich bin entsetzt! 
Wir sollten also wieder beim Dienstleister anrufen. 
Ein Blick auf die Uhr zeigte uns, dass die leider schon im Feierabend waren. 

So ging das Ganze ein paar Tage hin und her, woraufhin wir vor lauter Verzweiflung wieder beim Hersteller anklingelten. 
Immerhin gaben die uns den wirklich unfassbar guten Rat, doch mal die Reset Taste an der Waschmaschine zu drücken. 
Reset Tasten sind echt was Feines! 
Das Allheilmittel für die Welt! 
Manchmal wünschte ich mir so mancher Politiker hätte auch solch einen Schalter… aber das ist ein anderes Thema. 
Allerdings wollte unsere Taste einfach nicht das tun was man von ihr verlangte, nämlich reseten (oder haben wir übersehen, dass unsere reset Taste auch eine reset Taste hat? Und was passiert wenn diese zweite reset Taste auch defekt ist?!). 

Nun war es so, dass jetzt unser Urlaub vor der Tür stand. Also beschlossen wir der Waschmaschine, dem Händler, dem Dienstleister und dem Hersteller eine Pause von diesem Martyrium zu gönnen und verließen erst mal das Land. Glücklicherweise ging es nicht in die Servicewüste sondern nach Norwegen, da braucht man Winterklamotten und davon waren noch genug im Schrank. 

Nach unserer Rückkehr stapelten sich inzwischen Unterhosen, Handtücher, Bettwäsche und nicht zu vergessen, jetzt auch noch eine Ladung Wintersachen in der Waschküche. 

Also erneut beim Händler vorbei gefahren, denn an seinem letzten Urlaubstag macht man schließlich nichts lieber als solche Dinge zu regeln. 

Und ENDLICH stand ein Engel hinter dem Tresen, der verstand warum wir mit leicht geröteten Augen, eingefallenen Wangen und ein paar Fliegen, die über unserem Kopf kreisten, inzwischen einen leicht labilen Geisteszustand hatten. Sie würde jetzt einfach mal über das Protokoll hinweg gehen und selber mit dem Hersteller sprechen. Die würden sich dann bei uns melden und der Kleidungsreinigungsgerätereparierexperte würde umgehend bei uns vor der Haustür stehen. 

Nach drei Tagen starrte ich immer noch auf die Straße vor unserer Tür, mit gläsernem Blick und gebrochenem Herzen. Ähnlich erging es meinem Mann, dem anstatt des blechernen Klingeln des Telefons nur ein Lied im Gehörgang schallte: „Kein Schwein ruft mich an!“

Also wurden wir wieder tätig. 
Ein Anruf beim Hersteller bestätigte: Dort lag gar kein Auftrag vom Händler vor. 
Der nächste Anruf beim Dienstleister bestätigte: Dort lag kein Auftrag vom Händler vor. 
(Komisch. Klingt so als hätte ich den gleichen Satz einfach zweimal geschrieben...)

Mein Mann wurde nach dieser letzten Information plötzlich ganz grün im Gesicht, gab nur noch gurgelnde Laute von sich, stieg in sein Auto und verschwand für ein paar Stunden. 
Ich war davon ausgegangen, dass er an der Seite der Avengers die Welt retten würde, aber stattdessen verbrachte er erneut einen wundervollen Feierabend (der ohnehin total überbewertet wird) beim Händler in Hückeswagen. 
Er bat die Mitarbeiterin dort doch bitte unsere Wäsche zu waschen, sie hätten doch so viele Waschmaschinen vor Ort. 
Leider kam er ohne saubere Wäsche zurück, ABER mit einem Termin! 

Am Dienstag den 21.06.2016 würde ein Mitarbeiter des Dienstleisters am Nachmittag bei uns aufschlagen um der Waschmaschine endlich zu zeigen wo der Hammer hängt. 
Ich musste weinen. 
Noch unglaublicher: Noch am gleichen Abend bestätigte uns sogar der Dienstleister selber, nochmal den Termin am Telefon. 
Ich zündete Kerzen an und spendete aus Dankbarkeit für meine erhörten Gebete, 200 Euro an den Kaninchenretter e.V. in Castrop Rauxel. 

Heute ist der 21.06.16… Es ist 19.02 Uhr. Ganz Deutschland sitzt vor dem TV und schaut das Fußballspiel Deutschland gegen Nordirland. 
Vermutlich auch die Mitarbeiter vom Händler, dem Hersteller und dem Dienstleistungsunternehmen. Der Saubermachgerätegedönsganzmacher hat sich wahrscheinlich auch schon die Partie davor gegönnt, denn aufgekreuzt ist er nicht. 
Aber ich gebe zu: Eigentlich sollten wir dem Dienstleister bzw. dem Händler ja auch Dankbar sein. 
Schließlich hat meine bessere Hälfte für den Termin heute früher Feierabend machen können. 
Ging nur seine Gleitzeit für drauf und es sind ein- zwei Aufträge liegen geblieben. Ist ja nicht schlimm, wenn man wegen ner Waschmaschine den eigenen Arbeitgeber zurückstellt. 
Da muss man halt auch mal Prioritäten setzen!

Mein Mann, der mittlerweile nur noch wimmernd in der Ecke sitzt, hatte zum Glück den Dienstleister telefonisch erreicht. 
Der Mitarbeiter sagte uns (und ja, jetzt wird es ein ganz klein wenig kurios), dass das Ersatzteil ja noch gar nicht geliefert sei. 
Moment mal? 
Sind die vom Dienstleister irgendwann heimlich in unsere Wohnung eingestiegen und haben die Waschmaschine begutachtet? 
Muss ich mir Sorgen machen? 
Oder arbeitet die Ehefrau von deren Geschäftsführer bei Astro.TV und hat flugs mal die Schakkra Pyramide befragt warum unsere Waschmaschine denn so unpässlich ist? 

Nun, Tatsache ist, dass irgendein ominöses Ersatzteil im Wert von über 200 Euro bestellt wurde. 
Der Mitarbeiter gab dann auch noch in einem kurzen Nebensatz zu verstehen, dass diese Art von Ersatzteilen im Übrigen wahrscheinlich auch gar nicht in der 50 monatigen Händler Garantie enthalten sind. Bei diesen Kosten macht es wahrscheinlich mehr Sinn sich direkt eine neue Waschmaschine zu kaufen. (Klar, so ne Waschmaschine ist ja auch ein Wegwerfartikel. Nach 2 Jahren ist das Teil absolut unbrauchbar. Mach ich im übrigen auch immer mit meinen Autos, wenn der Blinker kaputt ist. Mein Haus werfe ich demnächst auch weg. Ist ja schließlich voll mit ungewaschener Wäsche. Da will doch keiner mehr wohnen.)

Sehr geehrte Damen und Herren vom Händler in Hückeswagen. Bis Ende der Woche habt ihr noch die Chance diese Sache irgendwie gerade zu biegen, damit wir unsere Unterhosen endlich wieder waschen können. 
Glaubt mir: Zwei Mal Unterhose von links auf rechts wenden is schon fies, manche sagen vier Mal Wenden würde auch gehen. 
Ich sage: Nein! Denn da hilft auch keine Penaten Creme mehr um das zu kompensieren… Aber ich schweife ab. 

Ich könnte mein hart verdientes Gehalt auch an einen Anwalt verschwenden, aber ehrlich gesagt, das ist doch langweilig und ich fände es viel effektiver und werbewirksamer, wenn wir unsere verstorbene Waschmaschine in der kommenden Woche bei euch vorbei bringen. 
Zusammen mit unserer dreckigen Wäsche. 
Und damit das Ganze auch nicht so langweilig wird, stelle ich vorher bei Facebook eine öffentliche Veranstaltung ein, damit auch genug Leute an diesem historischen Jahrestag der Verbraucherverarschung teilnehmen können. 
Vielleicht hat der ein oder andere von denen ja auch noch ein entschlafenes Haushaltsgerät zu Hause? 
Könnt ihr gerne mit dazu packen. 
Ich bring auch Nudelsalat mit. 

Bis dahin: 
Stay Professional!

Auf ihrem Grabstein wird stehen: Ich lebte noch, aber man hat mich einfach aufgegeben. 




23.06.16: Kaum zu glauben aber wahr! Nach 2 monatigem Martyrium und unendlichem Hin und Her, kam heute der Waschmaschinenreparatursuperduperheromegaman! NEIN, die Waschmaschine ist IMMER NOCH NICHT repariert. Man konnte den Fehler leider noch nicht ausfindig machen, ABER man ist jetzt an der Sache dran. Ich hielt es daher nur für fair die Namen jetzt erst mal unkenntlich zu machen, schließlich ist wenigstens etwas passiert. Und der Monteur war wirklich sehr nett und kann für die ganze Sache am aller wenigsten. Wir warten jetzt mal die kommende Woche ab. Wenn das Chaos dann wieder los geht, setze ich mich auch gerne wieder an diesen Post hier und schreibe die Namen wieder rein. Hab ja sonst nix zu tun. Vor die Tür kann ich mich in den Stinkeklamotten ja eh nicht mehr wagen. ...

Kommentare:

  1. Ich kaufe auch nix mehr von Samsung :)

    AntwortenLöschen
  2. Mein Beileid! So super geschrieben!!!! Habe Tränen gelacht, auch wenn es für Euch nicht witzig ist ;)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich sehr witzig geschrieben!! Schade nur das nicht alles so lustig ist wie geschrieben! Man bezahlt für eine 50 Monate Garantie bei Expert kein Geld, das ist gelogen! Was hätte den deiner Meinung nach Expert besser machen sollen? Euch ans Händchen nehmen und nach Samsung fahren? Seid ihr wirklich sicher das die schuld nur bei den Verkäufern zu suchen ist? Habt ihr denn wirklich alles richtig gemacht? Schön das ihr fehlerlos seid und euren frust öffentlich in Facebook Preis gebt! Schonmal drüber nachgedacht was der Verkäufer, Expert und Samsung davon hält??? Erst überlegen dann andere an den Pranger stellen! Kunden möchten wie Könige behandelt werden benehmen sich leider oft wie Gesindel! Auch Verkäufer sind nur Menschen!!! Viel Erfolg wünsche ich noch!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz ehrlich: Ich will doch gar keinen Ärger, nur endlich wieder saubere Wäsche. ;-)

      Löschen
    2. Der Verkäufer hättte in seiner Beraterfunktion durchaus etwas besser machen können und klipp und klar die Regelung einer Herstellergrantie erläutern können! Schliesslich hat er sie vermittelt!

      Löschen
  4. Das ist wirklich sehr witzig geschrieben!! Schade nur das nicht alles so lustig ist wie geschrieben! Man bezahlt für eine 50 Monate Garantie bei Expert kein Geld, das ist gelogen! Was hätte den deiner Meinung nach Expert besser machen sollen? Euch ans Händchen nehmen und nach Samsung fahren? Seid ihr wirklich sicher das die schuld nur bei den Verkäufern zu suchen ist? Habt ihr denn wirklich alles richtig gemacht? Schön das ihr fehlerlos seid und euren frust öffentlich in Facebook Preis gebt! Schonmal drüber nachgedacht was der Verkäufer, Expert und Samsung davon hält??? Erst überlegen dann andere an den Pranger stellen! Kunden möchten wie Könige behandelt werden benehmen sich leider oft wie Gesindel! Auch Verkäufer sind nur Menschen!!! Viel Erfolg wünsche ich noch!!!

    AntwortenLöschen